others), tag your website using these instructions.
Gartengestaltung mit einem winterharten und immergrünen Bodendecker
© Kristen Rudger Landscape Designs

Sternmoos erzielt an jedem Standort große Aufmerksamkeit

Das im Mitteleuropa beheimatete Sternmoos stellt eigentlich kein Moos im eigentlichen Sinne dar, sondern eine kleine Polsterstaude, die eher zu der Gattung der Mastkräutern (Sagina) aus der Familie der Nelkengewächse gehört. Bekannt unter dem botanischen Namen Pfriemen-Mastkraut ist dieser niedrig und kriechend wachsende Bodendecker ein zauberhaftes Gestaltungselement für jeden Garten, denn er findet zahlreiche Einsatzgebiete.

Die kleine Polsterstaude Sagina subulata ist im englischen Sprachraum als “Irish moss” oder “Scottish moss” bekannt

das frischgrüne Sternmoos kann im Garten vielseitig verwendet werden
© gytis

Wuchs und Blütezeit

Mit der Zeit bildet das Sternmoos ein immergrünes Polster, das besonders im Sommer große Aufmerksamkeit erzielt, dank seiner unzähligen weißen Blüten, die wie kleine Sterne über die Pflanze getupft wirken. Dieser Bodendecker ist meistens in Steingärten anzusehen und wird oft als Rasenersatz auf kleineren Flächen genutzt. Eine besonders gute Figur macht das Sternmoos, wenn es den Freiraum zwischen Trittsteinen füllt oder zwischen breiten Pflasterfugen wächst.

Die sternförmigen Blüten in strahlendem Weiß, die von Juni bis August erscheinen, bestehen aus fünf Kronblättern und ragen an kurzen Stängeln über dem Laub von Sagina subulata. Mit ihrer niedrigen Wuchshöhe von 3-5cm breitet sich die flache, mehrjährige Staude kriechend auf eine Breite von 20 bis 25 cm aus. Das Pfriemen-Mastkraut kann durch selbst einwurzelnde Seitentriebe schnell einen festen Teppich bilden oder sich durch Selbstaussaat ausbreiten.

Anzeige

Besonders häufig ist das Sternmoos in Steingärten anzutreffen

Sagina subulata als Bepflanzung für Gartenwege schafft ein naturnahes Ambiente und lässt den Weg in ganz neuem Licht erstrahlen
© Landform Design Group

Standort, Pflanzung und Pflege

Ein halbschattiger bis schattiger Standort eignet sich perfekt für die kleine Pflanze. Wird sie in eine sehr sonnige Lage gepflanzt, kann sie schnell austrocknen. Sagina subulata stellt keine besonderen Ansprüche an den Boden, bevorzugt allerdings feuchten, aber gut durchlässigen Gartenboden, denn bei Staunässe beginnen die Wurzel leicht zu faulen. Deshalb sollte lehmiger Boden vor der Pflanzung mit Sand verbessert werden.  In der freien Natur wächst das Pfriemen-Mastkraut ebenso auf trockenen und sandigen Substraten sowie auf Schotterböden.

Der kriechend wachsende Bodendecker bevorzugt halbschattige bis schattige Standorte

effektvolle Gartengestaltung und Begrünung mit einer Pflanzenkombination von Irish moss und Scotch moss
© Graham Stanley and Associates

Auch wenn sich Sternmoos schnell ausbreitet, sollte der Boden vor der Pflanzung sorgfältig von Unkraut befreit werden, da die Pflanze nicht besonders konkurrenzstark ist. Auf diese Weise lässt sich das Anwachsen vom jungen Sternmoos erleichtern. Außerdem sollten Sie das Sagina subulata lieber in Tuffs und zwar in einem Pflanzabstand von 15 bis 25 Zentimetern pflanzen, denn eine Pflanze etwa 20cm breit wird.

Kommt Sternmoos als Rasenersatz in Betracht, dann werden Sie etwa 15 Jungpflanzen pro Quadratmeter benötigen. Nach einer Neupflanzung muss der Boden gleichmäßig feucht gehalten werden, bis die Jungpflanzen gut angewurzelt sind. Achtung: Wegen seines starken Ausbreitungsdrangs ist eine Beetpflanzung von Sternmoos nur mit entsprechender Begrenzung zu empfehlen.

Anzeige

Sternmoos eignet sich perfekt als Rasenersatz für halbschattige Gartenflächen

Besonders auf schattigen Flächen oder in schwer zu pflegenden Hanglagen kann Sagina subulata anstelle von Gras ausgesät oder angepflanzt werden
© Wagner Hodgson Landscape Architecture

Sternmoos ist eine besonders pflegeleichte und robuste Pflanze, die nicht geschnitten oder gemäht werden muss. Nur wenn die grünen Polster in einer sehr sonnigen Lage gepflanzt sind, sollten sie morgens und abends ausgiebig gewässert werden, sonst können sie austrocknen. Etwas Flüssigdünger zum Gießwasser sorgt monatlich für ein gutes Gedeihen der Pflanze und im Herbst sollten Sie das herabgefallene Laub von den Polsterstauden entfernen.

Wichtig: Jungpflanzen leiden häufig unter Schneckenfraß, daher halten Sie die hungrigen Tiere mit Schneckenzäunen oder Schneckenkorn fern.

Die mehrjährige Staude ist pflegeleicht, robust und stellt keine besonderen Ansprüche an den Boden

Sternmoos findet verschiedene Einsatzbereiche im Garten wie z.B. Lückenfüller zwischen Trittplatten
© Landform Design Group

Vermehrung und Verwendung

Zur Vermehrung lässt sich Sternmoos ganz einfach teilen. Die beste Zeit dafür ist im frostfreien Frühjahr oder im Herbst, denn im heißen Sommer kann das neu gepflanzte Mastkraut leicht vertrocknen. Dazu sollten Sie die einzelnen Pflanzen ausgraben und den Wurzelballen mit einem scharfen Messer halbieren.

Das winterharte und immergrüne Sternmoos findet verschiedene Einsatzbereiche im Garten. So z.B. lassen sich mit ihm schattige Trockenmauer effektvoll begrünen. Außer als Rasenersatz und Lückenfüller zwischen Trittplatten kann man das trittfeste Pflanze auch als Dachbegrünung verwenden. Auch als beliebte Steingartenpflanze lässt sich das Mastkraut mit vielen verschiedenen Pflanzen wie Teppichkamille, Hornkraut, Polster-Glockenblumen oder Sand-Thymian wunderschön kombinieren.

Vorteil: Sternmoos bleibt von Natur aus niedrig und muss nicht gemäht werden. Aufgrund seiner dichten Polster wird Sternmoos außerdem gerne als Unterpflanzung für Tröge und Blumenkästen und als Grabbepflanzung verwendet.

Anzeige

Als beliebte Steingartenpflanze findet Sagina subulata vielfältige Einsatzbereiche im Garten

Neben dem klassischen Sternmoos sind weitere Sorten wie z.B. ‘Aurea’,‘Green’ und ‘Lime Moss’ mit einem gelben oder gelbgrünen Laub auch sehr beliebt
© Kenneth Philp Landscape Architects

Sorten

Neben dem klassischen Sagina subulata gibt es auch weitere Sorten wie z.B. ‘Aurea’, die sich großer Beliebtheit erfreuen. Im Vergleich zum klassischen Sternmoos glänzen die Blätter dieser Sorte in einem schönen Gelbton. Andere Sorten wie ‘Green’ und ‘Lime Moss’ zeigen leuchtend gelbgrünes Laub.

Anzeige

error: