5 nützliche Infos über Spannbettlaken, die jeder kennen sollte
© Hector Falcon

5 nützliche Infos über Spannbettlaken, die jeder kennen sollte

Das Spannbettlaken ist ein Allroundtalent in Sachen Bettwäsche. Mit seinem umlaufenden Gummizug lässt es sich schnell über die Matratze spannen und hat eine rutschsichere Position. Das verhindert Faltenbildung während des Schlafens. Noch wichtiger: Unruhige Schläfer sind davor geschützt, dass sie morgens direkt auf der ungeschützten Matratze aufwachen und das Laken liegt zerknüllt neben ihnen. Auch mühsames Bügeln ist beim Spannbetttuch selten nötig. Bei all diesen bekannten Vorzügen gibt es dennoch einige Details, auf die man beim Kauf achten sollte.

das Spannbetttuch – ein Allroundtalent in Sachen Bettwäsche

mit seinem umlaufenden Gummizug lässt sich das Spannbettlaken schnell über die Matratze spannen und hat eine rutschsichere Position
© dandan wu

Größe und Steghöhe richtig bestimmen

Damit das Spannbetttuch wirklich perfekt auf die Matratze passt, müssen Größe und Steghöhe auf die Schlafunterlage abgestimmt sein. Die Größe ergibt sich aus Breite und Länge der persönlichen Matratze. Schwieriger ist im Alltag oft die Bestimmung der richtigen Steghöhe. Sie orientiert sich ebenfalls an der Matratze – hier geht es um ihre Höhe. Wer sich bei dieser Frage unsicher ist, sollte mit einem Maßband nachmessen. Zu beachten ist außerdem, ob ein Topper auf der Matratze aufliegt. Vor allem bei Boxspringbetten ist das meistens die Regel. Die Höhe des Toppers muss zur Steghöhe dazu gerechnet werden. Dann hat man die passende Steghöhe gefunden.

Anzeige

die richtige Größe und Steghöhe der Spannbettlaken auf die Matratze bestimmen

die Höhe einer Matratze mit Topper ist bei der Wahl passender Größe von Bettlacken zu beachten
© Panos Sakalakis

Das perfekte Gewebe für Spannbetttücher

Das traditionelle Spannbettlaken besteht aus Jersey. Dieses Gewebe ist ein Gewirk und hat deshalb sehr elastische Eigenschaften. Das minimiert Faltenbildung, auch wenn die gewählte Größe nicht ganz optimal ist. Allerdings ist dieses pragmatische Gewebe eher für den unprätentiösen Alltagsgebrauch vorteilhaft. Wer ein glatteres und luxuriöses Gefühl auf der Haut schätzt, sollte sich für Spannbettlaken aus leicht glänzendem Satin entscheiden. Hier ist das Hautgefühl seidig und sanft. Hinzu kommt: Optisch wirken Satin-Spannbettlaken oft sehr viel hochwertiger und attraktiver.

das Schlafen auf einem Material, das gut zu Ihnen passt, kann Ihren Schlaf verbessern

Spannbettlaken aus leicht glänzendem Satin sorgen für ein glatteres und luxuriöses Gefühl auf der Haut
© Dex Ezekiel

Das ideale Material für Spannbettlaken

Sowohl Jersey als auch Satin werden häufig als Mischgewebe mit Polyester-Anteil im Handel angeboten. Polyester kann Feuchtigkeit nur schlecht aufnehmen. Für die optimale Atmungsaktivität und hautsympathische Qualität sollte man sich besser für reine Baumwolle entscheiden. Bei Jersey-Spanntüchern darf ein winziger Anteil Elasthan dabei sein, weil das vor dem Ausleiern schützt. Bei Satin empfiehlt sich 100%ige Baumwolle. Je dichter das Garn gewebt ist, umso hochwertiger ist die Qualität. 

Anzeige

Spannbettlaken aus reiner Baumwolle stehen für optimale Atmungsaktivität und hautsympathische Qualität

die passenden Materialien für die Bettwäsche haben einen großen Einfluss auf die Qualität des Schlafes
© Nathan Oakley

Typische Jahreszeitengewebe bei Spannbettlaken

Das Laken ist eine wichtige Textilunterlage beim Schlaf. Im Winter muss es den Rücken wärmen können, im Sommer sollte man darauf nicht schwitzen.  Für kalte Tage sind Baumwoll-Bettlaken aus Frottier, Biber und Flanell sehr angenehm. Mit feinen Schlingen oder aufgerauter Oberfläche bieten sie die Kombination aus Wärmespeicher und hoher Atmungsaktivität. An heißen Tagen ist Leinen als Material sehr hochwertig, es hat eine hervorragende Feuchtigkeitsregulation und wirkt im Sommer kühlend. Als echte Sommerlaken aus Baumwolle kommen auch Linon und Seersucker in Frage.

der Bettlacken-Stoff wird idealerweise nach Saison ausgewählt

als wichtige Textilunterlage beim Schlaf sollten Spannbettlaken nach Gewebeart auch zum Saison passen
© Susan Wilkinson

Geprüfte Qualität mit Zertifizierung

Textilien gehören zu den Waren, bei denen viele Produktionsschritte meistens außerhalb der EU stattfinden. Daher gibt es ein hohes Risiko auf Schadstoffbelastung. Immer wieder stellt sich bei unabhängigen Untersuchungen heraus, dass sich diverse Giftstoffe in Kleidung, Teppichen oder sonstigen Textilien befinden, die innerhalb der EU verboten sind. Oder dass Grenzwerte überschritten werden. Für einen gesunden Schlaf empfiehlt sich daher der Kauf von Textilien, die eine geprüfte schadstofffreie Qualität haben. Erkennbar ist diese beispielsweise am Textilsiegel OEKOTEX Standard 100.

Anzeige

für einen gesunden Schlaf immer Textilien mit einer geprüften schadstofffreien Qualität kaufen

bei der Auswahl der Bettwäsche steht nicht nur die Optik im Fokus, auch ein Label für schadstoffgeprüfte Textilien ist entscheidend
© Volha Flaxeco
Anzeige

error: